Die Vorsorge-
vollmacht
Alle Informationen rund um die
Vorsorgevollmacht und
alle Formulare finden Sie hier:
Die Vorsorgevollmacht ist eine Vollmacht, die dann greift, wenn Sie selbst nicht in der Lage sind den eigenen Willen zu formulieren bzw. zu äußern. Dabei spielt es keine Rolle ob der Zustand vorübergehend ist oder gar langfristig oder dauerhaft bestehen bleibt. Die unterschiedlichsten Umstände können hierzu führen, nicht nur im gehobenerem Alter. Auch in jungen Jahren gibt es Szenarien, die zu eigener Bewusstlosigkeit führen. Das kann zum Beispiel durch einen Autounfall, einen Schlaganfall, eine Krankheit oder einer problematischen Operation hervorgerufen werden. Gut wenn für diesen Fall vorgesorgt wurde und bevollmächtigte Personen bereit stehen, denen Sie in dieser Situation vertrauen. Damit jedoch entsprechende Handlungsmöglichkeiten gegeben sind, wird entsprechend eine Vorsorgevollmacht benötigt.
Es ist nie zu früh, kann aber bei krankheitsbedingter Verwirrtheit schnell zu spät geworden sein – denn die Vollmacht setzt die volle Geschäftsfähigkeit voraus. Dabei ist eine Vollmacht eigentlich für jede volljährige Person sinnvoll!
Im Internet gibt es mittlerweile eine erdrückende Anzahl an Vordrucken für Vorsorgevollmachten. Die richtige Auswahl kann da schon mal Kopfzerbrechen bereiten. Wir haben diesbezüglich einige Hinweise für Sie:

Eine freie Formulierung ohne Formular sollten Sie unbedingt vermeiden. Ist es dennoch Ihr Wunsch, lassen Sie sich kompetent und intensiv dabei beraten!

Am besten ist, Sie greifen auf unser Formular mit vorgegebenen Formulierungen zurück.

Das Formular finden Sie hier auf dieser Seite bereit zum download!
Eine Vorsorgevollmacht sollten Sie immer in schriftlicher Form anfertigen.
Wenn Sie Immobilien oder Grundstücke besitzen, ist sogar eine notarielle Beurkundung notwendig, damit der Bevollmächtigte im Fall der Fälle auch für dieses Vermögen handlungsfähig ist.
Eine ausgestellte Verfügung kann jederzeit widerrufen werden. Praktisch ist es aber schwer festzustellen und zu beweisen, ob eine Vorsorgevollmacht widerrufen worden ist. Daher empfehlen wir, Ihre Vorsorgevollmacht im zentralen Vorsorgeregister eintragen zu lassen. Bei Bedarf können Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt auch Ihren Widerruf der Vorsorgevollmacht dort registrieren lassen.
Nachdem Sie die Vorsorgevollmacht ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben haben, lassen Sie sie am Besten beim zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registrieren. So gehen Sie sicher, dass die Verfügung nicht untergeht, wenn Sie zuhause im Schrank liegt und keiner Kenntnis davon hat. Bei einer Betreuungsanordnung würde diese Datenbank dann abgefragt.

Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen unseren Notfallordner:

Unser Notfallordner stellt einen Wegweiser für all Ihre Verträge, Versicherungen, Vollmachten, Online-Accounts, Abonnements usw. dar. Es wird aufgeführt, was alles vorhanden ist und wo die Unterlagen zu finden sind. Komplettiert wird der physische Notfallordner durch den elektronischen Notfallordner mit Datenvererbungsfunktion.
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Formulare, Alter, Krankheit, Demenz, Siechtum, Leben, Vollmacht, Vollmachtgeber, Notar, Rechtsanwalt, Bevollmächtigter, Vertretung, Vertrauen, Betreuung, Betreuer, Geschäftsunfähigkeit, Geschäftsfähigkeit, Patientenverfügung, Verfügung, Unterschrift, unterschreiben, Testament, Erbvertrag, Betreuungsgericht, Willenserklärung, Stellvertretung, Stellvertreter, Kontovollmacht, Vermögensverwaltung, Notariat, Medizinrecht, November 2014, Bild Nr.: N48919
| Patientenverfügung-Formulare.eu | 2015 | Alle Rechte vorbehalten |